Sacher-Betrug: „Richterin hätte Urteil fällen können“

Printausgabe vom 08.03.2012 | Heute


Staatsanwalt wehrt sich nach Freispruch

Wirbel nach dem Urteil für die diebische Kellnerin (wir berichteten). „Bei falschen Delikten in der Anklage hätte die Richterin trotzdem veruteilen können“, heißt es von der Staatsanwaltschaft, die bereits Berufung eingelegt hat.